Energiekostenzuschuss

Finanzielle Beihilfe zu den Heizkosten für Menschen mit niedrigem Einkommen

Wiener Energieunterstützung - MA 40 - Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht

Telefon: 01-4000-8040

E-Mail: post-rg4@ma40.wien.gv.at

Webseite:

Geschäftszeiten

Telefonische Erstberatung von Montag bis Freitag von 8-18 Uhr

Persönliche Beratung im Zielgruppenzentrum Erdbergstraße:
Montag, Dienstag und Freitag: 8-12 Uhr (Annahmeschluss 11 Uhr)
Donnerstag: 8-12 Uhr und 15.30-17.30 Uhr (Annahmeschluss 17 Uhr)

für 18-24 Jährige im U25 Wiener Jugendunterstützung Lehrbachgasse:
Montag bis Freitag: 8-12 Uhr

Beschreibung

Bei Zahlungsproblemen in Zusammenhang mit Energiekosten wie Strom, Gas, Fernwärme oder Heizöl (Jahresabrechnungen)  

Zur energiesparenden Nutzung von Heizung und Haushaltsgeräten durch Energieberatung zu Hause (Elektrogeräte mit hohem Stromverbrauch, undichte Fenster, veraltete Boiler etc.)

Bei Unterstützungsbedarf beim Austausch von kaputten und/oder strom-intensiven elektrischen Geräten bzw. bei Neuanschaffungen, wie z.B. Thermen- und Warmwassergeräten, Kühlschränken, Dusch- oder Heizungseinbau etc.

Themen
Energiekostenzuschuss
Finanzielle Nothilfen

Fahrtbegünstigungen

Fahrpreisermäßigungen im öffentlichen Verkehr für behinderte Menschen, SeniorInnen und andere Personengruppen

Fahrtbegünstigung 2022, ÖBB

Telefon: 05 17 17 (ÖBB Kundenservice)

Webseite:

Webseite:

Beschreibung

Ermäßigung mit Vorteilscard Classic, Jugend, Family oder Senior (ab 65 Jahren)

Für behinderte Personen:
50% Ermäßigung mit Österreichischen Behindertenpass oder Schwerkriegsbeschädigtenausweis mit folgenden Angaben:

  • Behinderungsgrad von mindestens 70 %
  • oder Eintrag "Der/die InhaberIn des Passes kann die Fahrpreisermäßigung nach dem Bundesbehindertengesetz in Anspruch nehmen."

Begleitperson und Assistenzhund kostenlos mit Vermerk "Der Inhaber des Passes bedarf einer Begleitperson"

Themen
Fahrtbegünstigungen
Richtsätze der sozialen Wohlfahrt

Fahrtbegünstigung 2022, Wiener Linien

Telefon: 01-7909-100

Webseite:

Webseite:

Webseite:

Beschreibung

Für Personen ab dem 65. Lebensjahr (unabhängig vom Einkommen):
SeniorInnen-Fahrschein für 1 Fahrt: € 1,50, für 2 Fahrten € 3,-
Jahreskarte: € 235,- (Einmalzahlung), € 246,- (Teilzahlung)

Für Personen mit geringem Einkommen: siehe Mobilpass

Jahreskarte für blinde Menschen: Antragstellung persönlich im Kundencenter Erdberg

Themen
Fahrtbegünstigungen
Richtsätze der sozialen Wohlfahrt

Fahrtkostenersatz für öffentliche Verkehrsmittel für blinde und sehbehinderte Menschen - Fonds Soziales Wien (FSW)

Webseite:

Beschreibung

Der FSW übernimmt für hochgradig sehbehinderte und blinde Menschen die Kosten für eine Jahreskarte der Wiener Linien, alternativ ist ein Zuschuss zum KlimaTicket möglich.

  • Jahreskarte der Wiener Linien: Antrag direkt bei den Wiener Linien im Kundenservicecenter (U3-Station Erdberg)
  • Zuschuss zu KlimaTicket Ö oder VOR KlimaTicket Metropolregion: Antragstellung beim Fonds Soziales Wien
Themen
Fahrtbegünstigungen
Sehbehinderung

Freifahrt für Begleitpersonen von behinderten Menschen, im Verkehrsverbund Ostregion (VOR)

Webseite:

Beschreibung

Voraussetzung ist der Vermerk "Der Inhaber des Passes bedarf einer Begleitperson" im Behindertenpass.
Themen
Fahrtbegünstigungen

Mobilpass - MA 40 - Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht

Telefon: 01-4000-8040

Fax: 01-4000-40 679

E-Mail: mobilpass@ma40.wien.gv.at

Webseite:

Geschäftszeiten

Telefonisch: Montag-Freitag 8-18 Uhr
Persönlich: Montag-Freitag 8-12 Uhr
persönliche Antragstellung und Auskünfte sind derzeit nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Beschreibung

  • Ermäßigte Monatskarte und Fahrt mit Halbpreisfahrscheinen bei den Wiener Linien
  • Ermäßigte Jahreskarte bei den Büchereien Wien
  • Ermäßigter Eintritt bei den Städtischen Bädern
  • Nachlass von 50 % bei der Hundeabgabe für maximal einen Hund
  • Preisermäßigungen bei Kursen und Vorträgen der Wiener Volkshochschulen Info unter www.vhs.at
Mobilpassinhaber*innen mit Pensions- oder Dauerleistungsbezug können darüber hinaus die Angebote des Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP) z.B. Urlaub in der Sommerfrische und Tagesausflüge nutzen. Über die näheren Anspruchsvoraussetzungen und die gewährten Ermäßigungen entscheidet der Vorstand des KWP
Keine Antragstellung ist erforderlich:
Volljährige Bezieher*innen der Mindestsicherung und Mietbeihilfe der Abteilung für Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht der Stadt Wien. Sie erhalten den Mobilpass im Rahmen der Mindestsicherung. Der Mobilpass wird, nach einmonatigem Bezug der Mindestsicherung per Post zugesandt.
Antragstellung erforderlich:
  • Mindestpensionist*innen (Pension mit Ausgleichszulage), die keine Mietbeihilfe beziehen und deren Pension, den jeweils geltenden Mindeststandard nicht überschreitet
  • Personen, die das Regelpensionsalter erreicht haben und von Unterhaltszahlungen leben bzw. Bewohner*innen von Pensionistenwohnhäusern etc. sofern sie nur über den Mindestfreibetrag oder das Mindestsicherungstaschengeld verfügen.
  • Personen, die eine Ausgleichszulage beziehen und mindestens 360 Beitragsmonate der Pflichtversicherung aufgrund einer Erwerbstätigkeit erworben haben.
Da der Mobilpass befristet ist, muss 6 Wochen vor Ablauf der Gültigkeit ein Verlängerungsantrag gestellt werden. Der Mobilpass ist nur in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis gültig.
Themen
Fahrtbegünstigungen
Hundeabgabe
Richtsätze der sozialen Wohlfahrt

Online-Service: Fahrtkostenersatz für öffentliche Verkehrsmittel für gehörlose Menschen (50%)

Webseite:

Themen
Fahrtbegünstigungen
Gehörlosigkeit

Online-Service: Lehrlingsfreifahrt und Fahrtbeihilfe

Webseite:

Themen
Fahrtbegünstigungen
Lehrlingsbeihilfe

Online-Service: SchülerInnenfreifahrt / Jugendtickets

Webseite:

Webseite:

Beschreibung

Information und Antragsformulare für Schülerfreifahrt und Schulfahrtbeihilfe

Themen
Amtswege online
Fahrtbegünstigungen
Schülerfreifahrt/Schülerinnenfreifahrt

Finanzielle Nothilfen für alte Menschen

Einrichtungen, die finanzielle Unterstützungen außerhalb der gesetzlich geregelten Beihilfen für alte Menschen in Notlagen anbieten

Fonds Demenzhilfe - Volkshilfe Wien Gemeinnützige Betriebs-GmbH

1190 Wien, Weinberggasse 77

Telefon: 01-360 64-0

E-Mail: verein@volkshilfe-wien.at

Webseite:

Geschäftszeiten

Montag-Donnerstag 8-15 Uhr, Freitag 8-13 Uhr

Beschreibung

Demenzerkrankte mit geringem Einkommen und/oder deren Angehörige können um eine einmalige finanzielle Unterstützung ansuchen.

Themen
Demenz
Finanzielle Nothilfen für alte Menschen

Unterstützungsfonds der Pensionsversicherungsanstalt

Webseite:

Webseite:

Beschreibung

Finanzielle Unterstützung für PensionsbezieherInnen und Versicherte in besonders berücksichtigungswürdigen Fällen (kein Rechtsanspruch)
Antragstellung formlos, mit Begründung und Beilage entsprechender Nachweise
siehe Pensionen

Themen
Diabetes
Finanzielle Nothilfen
Finanzielle Nothilfen für alte Menschen

Jubiläen

Ehrungen durch VertreterInnen der Öffentlichkeit anlässlich hoher Geburtstage oder Hochzeitsjubiläen

MD-Präsidialabteilung - Ehrungen und Jubiläen

Telefon: 01-4000-82 072 (MD-Präsidialabteilung / Ehrungen und Jubiläen)

Fax: 01-4000-99-82 072

E-Mail: susanna.chab@wien.gv.at

Webseite:

Webseite:

Geschäftszeiten

Montag-Freitag 7.30-15.30 Uhr

Beschreibung

Geburtstagsjubiläen: Informationsschreiben wird automatisch ca. 6 Wochen im vorhinein zugesendet (90., 95., 100. Geburtstag und älter)
Hochzeitsjubiläen: Anmeldung in der Bezirksvorstehung oder online

Themen
Jubiläen

Online-Service: Bezirksvorstehungen

Webseite:

Beschreibung

Organisation der Besuche im Rahmen des Kontaktbesuchsdienstes
Auszahlung der Ehrengaben der Stadt Wien bei Jubiläen (Geburtstagsjubiläen: Anmeldung nicht erforderlich, Hochzeitsjubiläen: Anmeldung ca. 6 Wochen im Vorhinein bei der Bezirksvorstehung). Siehe auch Stichwort Jubiläen.

Themen
Bezirksamt/Bezirksvorstehung
Jubiläen
Kontaktbesuchsdienst

Mietbeihilfe

Öffentliche Unterstützungen für regelmäßig anfallende Wohnkosten

Antrag auf Mietbeihilfe für PensionsbezieherInnen - MA 40 - Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht

Webseite:

Themen
Amtswege online
Mietbeihilfe

Mietbeihilfe und Mobilpass für PensionistInnen - MA 40 - Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht

Telefon: 01-4000-8040

Fax: 01-4000-99-40639 (Mietbeihilfe)

Fax: 01-4000-99-40 679 (Mobilpass)

E-Mail: mietbeihilfe@ma40.wien.gv.at (Mietbeihilfe)

E-Mail: mobilpass@ma40.wien.gv.at (Mobilpass)

Webseite:

Geschäftszeiten

Telefonisch Montag-Freitag 8-18 Uhr
Persönlich Montag-Freitag 8-12 Uhr
Aufgrund der aktuellen Lage (Covid-19) Änderungen bei den Öffnungszeiten. (siehe Webseite)
Themen
Mietbeihilfe

Online-Service: Wohnbeihilfe - MA 50 - Wohnbauförderung und Schlichtungsstelle für wohnrechtliche Angelegenheiten

Webseite:

Themen
Mietbeihilfe
Richtsätze der sozialen Wohlfahrt

Wohnbeihilfe - MA 50 - Wohnbauförderung und Schlichtungsstelle für wohnrechtliche Angelegenheiten

1190 Wien, Heiligenstädter Straße 31 [Stiege 3]

Telefon: 01-4000-74 880

Fax: 01-4000-99-74 896

E-Mail: wohnbeihilfe@ma50.wien.gv.at

Webseite:

Webseite:

Geschäftszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 8-13 Uhr, Donnerstag 15.30-17.30 Uhr
Eine persönliche Vorsprache ist nicht erforderlich und ist ausschließlich mit Terminvereinbarung (Online-Terminreservierung oder telefonisch) möglich."

Beschreibung

Wohnbeihilfe wird sowohl für gefördert errichtete beziehungsweise sanierte Wohnungen als auch für ungeförderte (private) Mietwohnungen ausbezahlt. Unter bestimmten Voraussetzungen ist Wohnbeihilfe für Eigentumswohnungen möglich.
Auch Wohngemeinschaften können Wohnbeihilfe beantragen.
Der Antrag kann auch per Post oder Fax eingebracht werden.

Informationen zur Wiener Schlichtungsstelle finden Sie hier!

Themen
Mietbeihilfe

Mindestpension

Information über das staatlich garantierte Mindesteinkommen für PensionsbezieherInnen

Mindestpension - ASVG, Ausgleichszulagen-Richtsätze 2022

Webseite:

Webseite:

Webseite:

Beschreibung

Alleinstehende: € 1.030,49

Ehepaar oder eingetragene Partnerschaft: € 1.625,71
je Kind: € 159,- (wenn dessen monatliches Einkommen unter € 379,02 liegt)

Waisenpensionen bis zum 24. Lebensjahr:
Halbwaise: € 379,02
Vollwaise: € 569,11

Waisenpension nach Vollendung des 24. Lebensjahres:
Halbwaise: € 673,53
Vollwaise: € 1.030,49

Nach Vollendung des 18. Lebensjahres gebührt die Waisenpension unter folgenden Voraussetzungen:
* Bei Erwerbsunfähigkeit des Kindes kann die Waisenpension unbefristet (ohne Altersgrenze) bezogen werden. Das Gebrechen muss allerdings vor Vollendung des 18. Lebensjahres oder während der Schul- oder Berufsausbildung eingetreten sein.

Unter bestimmten Voraussetzungen gebührt ein Ausgleichszulagenbonus, wenn eine Ausgleichszulage zu einer Eigenpension bezogen wird oder ein Pensionsbonus, wenn keine Ausgleichszulage zu einer Eigenpension bezogen wird.

Themen
Mindestpension
Richtsätze der sozialen Wohlfahrt

Online-Service: Pensionen

Webseite:

Themen
Alterspension
Hinterbliebenenpension
Mindestpension
Pension wegen Berufsunfähigkeit

Pflegegeld

Information über finanzielle Unterstützungen für Menschen mit Pflege- und Betreuungsbedarf oder mit schweren Behinderungen sowie Einrichtungen zur Gewährung dieser Beihilfen

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, BürgerInnenservice (früher: Pflegetelefon und Sozialtelefon)

1010 Wien, Stubenring 1

Telefon: 01-711 00-0

Telefon: 01-711 00-86 25 25 (Broschürenservice)

Telefon: 0800 201 611 (Bürger:innenservice)

Fax: 01-715 82 58

E-Mail: buergerservice@sozialministerium.at

E-Mail: post@sozialministerium.at

Webseite:

Webseite:

Geschäftszeiten

Montag-Freitag 8-16 Uhr

Beschreibung

Beratung

  • in allgemeinen sozialen Fragen
  • zu den Aufgabenbereichen des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz,
  • zu Pflege und Betreuung: Pflegegeld, soziale Dienste, behinderungsbedingte Umbauten, Familienhospizkarenz, Pflegekarenz und Pflegeteilzeit, Sozialversicherungs- und arbeitsrechtliche Absicherung für pflegende Angehörige, 24-Stunden-Betreuung, finanzielle Hilfen und Förderungen (für ganz Österreich)
Themen
Betreuende Angehörige
Betreuung rund um die Uhr
Familienhospizkarenz
Konsumentenschutz/Konsumentinnenschutz
Ministerien
Pflegegeld
Pflegekarenz
Pflegetelefon
Sozialministerium
Sozialtelefon
Telefonhelplines

Bundespflegegeldgesetz

Webseite:

Themen
Pflegegeld
Sozialrecht

Kammer für Arbeiter und Angestellte Wien (AK), Zentrale

1040 Wien, Prinz-Eugen-Straße 20-22 [Beratungszentrum ]

Telefon: 01-501 65 (Allgemein)

E-Mail: ak-mailbox@akwien.at

E-Mail: ks@akwien.at

Webseite:

Webseite:

Webseite:

Webseite:

Geschäftszeiten

telefonische Beratungen:
Arbeitsrecht, Elternkarenz, Lehrlings- und Jugendschutz, Steuerrecht, Pensions-, Kranken- und Unfallversicherung sowie Gesundheit, Arbeit und Sicherheit: Montag-Freitag 8-15.45 Uhr
Insolvenzen: Montag-Donnerstag 8-14 Uhr
Konsumentenschutz: Montag-Freitag 8-12 Uhr
Bildung für junge Menschen: Montag und Donnerstag: 9-14 Uhr, Dienstag und Mittwoch: 13-18 Uhr
Wohnrecht: Montag und Donnerstag: 9-14 Uhr, Dienstag und Mittwoch: 13-18 Uhr

Terminvereinbarung für persönliche Beratung Montag-Freitag 8-14 Uhr

Beschreibung

Arbeitsrecht, Elternkarenz, Lehrlings- und Jugendschutz: DW 1201
Bildungsberatung für junge Menschen: DW 1406
Gesundheit und Arbeit: DW 1208
Pensions-, Kranken-, Unfallversicherung, Pflegegeldeinstufung: DW 1204
Steuerrecht DW: 1207
Insolvenzen DW: 1342
Konsumentenschutz DW: 1209
Wohnrecht: DW 1345

Themen
Arbeitsrecht
Elternkarenz
Konsumentenschutz/Konsumentinnenschutz
Lehrlingsbeihilfe
Mieterberatung/Mieterinnenberatung
Mobbing
Pensionen
Pflegegeld
Schulden
Steuerbegünstigungen
Telefonhelplines
Weiterbildung

Pflegegeld, Allgemeines

Webseite:

Webseite:

Beschreibung

Voraussetzungen:

  • Pflege- und Betreuungsbedarf für mindestens 6 Monate
  • mehr als 65 Stunden Pflege- und Betreuungsbedarf pro Monat
  • Hauptwohnsitz in Österreich

Zuständigkeiten:

  • Pensionsversicherungsanstalt (PVA):
    • für PensionsbezieherInnen dieser Versicherungsanstalt
    • für berufstätige Menschen unabhängig vom Sozialversicherungsträger
    • für Personen ohne eigenes Einkommen
    • für BezieherInnen von Mindestsicherung, Arbeitslosengeld, Notstandshilfe oder Unterhalt
    • für BezieherInnen einer Vollrente der Allgemeinen Unfallversicherung (AUVA)
    • für Personen, die ausschließlich eine Kriegsopferversorgungsrente, Heeresversorgungsrente, Verbrechensopferrente oder eine Rente nach dem Impfschadensgesetz erhalten
    • für PensionsbezieherInnen der Versicherungsanstalt des Österreichischen Notariats
  • Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter, Eisenbahnen und Bergbau (BVAEB):
    • für pragmatisierte Bundes-, Landes- oder Gemeindebedienstete
    • für PensionsbezieherInnen der Österreichischen Post AG-Pensionsverrechnung, Österreichischen Postbus AG und der Telekom Austria Personalmanagement GmbH
    • für PensionsbezieherInnen dieser Versicherungsanstalt
  • Sozialversicherungsanstalt der Selbständigen (SVS)
    • für PensionsbezieherInnen dieser Versicherungsanstalt
    • für PensionsbezieherInnen der Ärztekammer und Rechtsanwaltskammer

bei Ablehnung oder Fehleinstufung:

  • Klage binnen 3 Monaten beim Arbeits- und Sozialgericht
  • Vertretung durch befähigte Personen der Arbeiterkammer, Arge Rehabilitation u.a. möglich
Themen
Amtswege online
Pflegegeld

Pflegegeld, Richtsätze 2022

Webseite:

Beschreibung

12x jährlich

Stufe Pflege-/Betreuungsbedarf  
1 mehr als 65 Stunden pro Monat € 165,40
2 mehr als 95 Stunden pro Monat € 305,00
3

mehr als 120 Stunden pro Monat,

€ 475,20
4 mehr als 160 Stunden pro Monat, € 712,70
5 mehr als 180 Stunden pro Monat, wenn
  • ein außergewöhnlicher Pflegebedarf erforderlich ist
€ 968,10
6

mehr als 180 Stunden pro Monat, wenn

  • zeitlich unkoordinierbare Betreuungsmaßnahmen erforderlich sind und diese regelmäßig während des Tages und der Nacht zu erbringen sind oder
  • die dauernde Anwesenheit einer Pflegeperson während des Tages und der Nacht erforderlich ist, weil die Wahrscheinlichkeit einer Eigen- oder Fremdgefährdung gegeben ist
€ 1.351,80
7

mehr als 180 Stunden pro Monat, wenn

  • keine zielgerichteten Bewegungen der vier Extremitäten mit funktioneller Umsetzung möglich sind oder
  • ein gleich zu achtender Zustand vorliegt
€ 1.776,50

Diagnosebezogene Mindesteinstufung für bestimmte Gruppen von behinderten Menschen, z.B. hochgradig Sehbehinderte, Rollstuhlfahrer wegenQuerschnittlähmung (Stufe 3), Blinde (Stufe 4), Taubblinde (Stufe 5)

Taschengeld bei Pflegeheimaufenthalt € 47,52

Bei Bezug von erhöhter Familienbeihilfe werden € 60,- vom Pflegegeld abgezogen.

Themen
Pflegegeld
Richtsätze der sozialen Wohlfahrt

Qualitätssicherung in der häuslichen Pflege

Telefon: 05 08 08 2087

E-Mail: angehoerigengespraech@svqspg.at

E-Mail: qualitaetssicherung@svqspg.at

E-Mail: wunschhausbesuch@svqspg.at

Webseite:

Geschäftszeiten

Montag-Donnerstag 7.30-16 Uhr, Freitag 7.30-14.30 Uhr

Beschreibung

Die Qualitätssicherung führt im Auftrag des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz Hausbesuche bei pflegegeldbeziehenden Personen in ganz Österreich als Kompetenzzentrum aller Pflegegeldentscheidungsträger, dh für alle Berufsgruppen, durch.
Wer Pflegegeld bezieht und zuhause gepflegt und betreut wird, bekommt einen Hausbesuch von diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegepersonen. Diese verschaffen sich einen Überblick über die bestehende Versorgungs- und Pflegesituation, aber bieten in erster Linie umfassende Informationen und Beratung für pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen.
  • praktische Pflegetipps für betreuende Angehörige
  • Hilfestellung und Beratung beim Umgang mit dementen Menschen
  • Beratung bei der Organisation von Hilfsmitteln
  • Informationen über Angebote zur Unterstützung
  • Informationen über Kurzzeitpflege und Ersatzpflege und deren finanzielle Zuschüsse
Die Hausbesuche sind kostenlos. Diese werden auch auf Wunsch der Pflegegeldbezieher und/oder pflegenden Angehörigen durchgeführt.
Angehörigengespräche:
Pflegende Angehörige mit psychischen Belastungen können bis zu drei Entlastungsgespräche kostenlos in Anspruch nehmen.
Ziele:
  • die psychischen Belastungen reduzieren,
  • die eigene Gesundheit erhalten bzw. verbessern,
  • die persönlichen Möglichkeiten und Grenzen aufzeigen und
  • den Zugang zu regional verfügbaren Unterstützungsangeboten erleichtern.
Themen
Betreuende Angehörige
Betreuung rund um die Uhr
Pflegeberatung
Pflegegeld

Rezeptgebühr

Information über die Gebühr für ärztliche Verschreibungen von Medikamenten oder anderen medizinischen Leistungen, deren Kosten die Krankenversicherung trägt, und über die Gebührenbefreiung
Befreiung von Rezeptgebühr, E-Card-Gebühr, Spitalskostenbeitrag und
Selbstbehalt bei Heilbehelfen
<br />Antragstellung bei Krankenkasse (Bezirksstelle)

Formulare und Informationsblätter - Österreichische Gesundheitskasse ÖGK

Webseite:

Webseite:

Themen
Amtswege online
Ergotherapie
Hilfsmittel für Menschen mit Behinderung
Informationsmaterial
Krankenversicherung
Logopädie
OptikerInnen
Physiotherapie
Psychotherapie
Rezeptgebühr

Rezeptgebühr und Rezeptgebührenbefreiung, Richtsätze 2022

Telefon: 05 01 24 33 60 (Serviceline zur Rezeptgebührenobergrenze)

Webseite:

Beschreibung

Rezeptgebühr:€ 6,65

Befreiung ohne Antrag: BezieherInnen von Ausgleichszulage oder Mindestsicherung sowie Zivildiener und AsylwerberInnen
Befreiung mit Antrag: Nettoeinkommen bis:
Alleinstehende: € 1.030,49
Alleinstehende mit erhöhtem Medikamentenbedarf: € 1.185,06
Ehepaare, Lebensgemeinschaften, eingetragene Partnerschaften: € 1.625,71
Ehepaare, Lebensgemeinschaften, eingetragene Partnerschaften mit erhöhtem Medikamentenbedarf: € 1.869,57


Richtwerterhöhung pro mitversichertes Kind: € 159,-


Rezeptgebührendeckelung
Rezeptgebührenbefreiung nach Erreichen der persönlichen Obergrenze (2 Prozent des Nettoeinkommens, ohne Pflegegeld und ohne 13. und 14. Bezug)): Das Vorliegen einer Befreiung aus diesem Grund wird ausschließlich in der Ordination des niedergelassenen Arztes über das e-card System angezeigt und dann mittels eines zweiten Stempels auf dem Rezept für die einlösende Apotheke gekennzeichnet.

Themen
Rezeptgebühr
Richtsätze der sozialen Wohlfahrt
Soziale Ermäßigungen

Soziale Ermäßigungen

Information über die Herabsetzung von Gebühren bei geringem Einkommen

Gefördertes Essen in Kinderbetreuungseinrichtungen - MA 11 - Wiener Kinder- und Jugendhilfe (früher: Amt für Jugend und Familie)

Webseite:

Geschäftszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 8-12 Uhr (Annahmeschluss 11.30 Uhr)

Beschreibung

Antragstellung in den Regionalstellen der Rechtsvertretung
Themen
Kindergärten und Kindergruppen
Kleinkindergruppen
Richtsätze der sozialen Wohlfahrt
Soziale Ermäßigungen

Hunger auf Kunst und Kultur ("Kulturpass"), auf Initiative von Schauspielhaus Wien und Armutskonferenz

Webseite:

Beschreibung

Kostenlose Eintrittskarten in einigen Kultureinrichtungen für Menschen mit geringem Einkommen.
Der Kulturpass ist bei vielen Institutionen erhältlich, z.B.: Sozialzentren der MA 40 (für BezieherInnen einer Mindestsicherung), AMS Wien (für BezieherInnen einer AMS-Leistung), Caritas Wien (in allen Caritas-Einrichtungen im Bereich "Hilfe in Not" im Rahmen einer Beratung), Nachbarschaftszentren

Themen
Kulturpass
Soziale Ermäßigungen

Rezeptgebühr und Rezeptgebührenbefreiung, Richtsätze 2022

Telefon: 05 01 24 33 60 (Serviceline zur Rezeptgebührenobergrenze)

Webseite:

Beschreibung

Rezeptgebühr:€ 6,65

Befreiung ohne Antrag: BezieherInnen von Ausgleichszulage oder Mindestsicherung sowie Zivildiener und AsylwerberInnen
Befreiung mit Antrag: Nettoeinkommen bis:
Alleinstehende: € 1.030,49
Alleinstehende mit erhöhtem Medikamentenbedarf: € 1.185,06
Ehepaare, Lebensgemeinschaften, eingetragene Partnerschaften: € 1.625,71
Ehepaare, Lebensgemeinschaften, eingetragene Partnerschaften mit erhöhtem Medikamentenbedarf: € 1.869,57


Richtwerterhöhung pro mitversichertes Kind: € 159,-


Rezeptgebührendeckelung
Rezeptgebührenbefreiung nach Erreichen der persönlichen Obergrenze (2 Prozent des Nettoeinkommens, ohne Pflegegeld und ohne 13. und 14. Bezug)): Das Vorliegen einer Befreiung aus diesem Grund wird ausschließlich in der Ordination des niedergelassenen Arztes über das e-card System angezeigt und dann mittels eines zweiten Stempels auf dem Rezept für die einlösende Apotheke gekennzeichnet.

Themen
Rezeptgebühr
Richtsätze der sozialen Wohlfahrt
Soziale Ermäßigungen

Rundfunkgebührenbefreiung, Zuschuss zum Fernsprechentgelt und Befreiung von der Ökostrompauschale, Richtsätze 2022

Telefon: 0810 00 10 80 (Service Hotline)

Webseite:

Webseite:

Geschäftszeiten

Service Hotline: Montag-Freitag 8-21 Uhr, Samstag 9-17 Uhr

Beschreibung

bis zur Einkommenshöchstgrenze und nur bei

  • Bezug von Pension, Arbeitslosengeld, Notstandshilfe, Mindestsicherung, Pflegegeld, Studienbeihilfe
  • Vorliegen von Gehörlosigkeit bzw. schwerer Hörbehinderung
  • Rezeptgebührenbefreiung

Einkommenshöchstgrenze netto :

  • 1 Person: € 1.154,15
  • 2 Personen: € 1.820,80
  • für jede weitere Person + € 178,08

ohne: Familienbeihilfe, Kriegsopferrenten, Heeresversorgungsrenten, Opferfürsorgerenten, Verbrechensopferrenten, Unfallrenten,Pflegegeld

abzugsfähige Ausgaben: Miete (abzüglich Mietbeihilfe), vom Finanzamt anerkannte außergewöhnliche Belastungen

Antragstellung: Gebühren-Info-Service

Themen
Richtsätze der sozialen Wohlfahrt
Rundfunkgebühr
Soziale Ermäßigungen
Telefongebühr